gespräch/print

Eyal Sivan Analogische Erinnerung

Von Bert Rebhandl und Simon Rothöhler

Die Orange ist eine runde Frucht, sie hat keine zwei Seiten wie der Konflikt zwischen Israel und Palästinensern, Juden und Arabern, «Westen» und «Orient». In seinem Dokumentarfilm Jaffa – An Orange’s Clockwork erzählt Eyal Sivan anhand der bekannten Orangen aus Jaffa eine kritische Geschichte des Zionismus. Wir sprachen mit ihm im Juni in Berlin — wenige Tage, nachdem Israel einen Konvoi von Hilfsschiffen nach Gaza im Mittelmeer gewaltsam gestoppt hatte — über die Ikonökonomie der Orange, über Bilderpolitik und Historikerstreit, und über seine jüdische Identität.

Dieser Text ist nur in der gedruckten Ausgabe 7 von cargo verfügbar.
Sie können diese Ausgabe in unserem Shop bestellen. Bestellen