gespräch/print

Tamara Trampe «Ich bin kein Marschierer»

Von Bert Rebhandl

Mit ihrem schmalen filmischen Werk, aber auch mit ihrer überreichen Lebensgeschichte ist Tamara Trampe eine große Zeugin. Sie erzählt von ihrer Geburt im Zweiten Weltkrieg, von den Generationenkriegen in der DDR, von der Arbeit mit ihrem Partner Johann Feindt und ihrer eigentlichen Berufung: die richtigen Fragen zu stellen

Dieser Text ist nur in der gedruckten Ausgabe 49 von cargo verfügbar.
Sie können diese Ausgabe in unserem Shop bestellen. Bestellen