Gespräch

12. November 2009

Ruhr: James Benning im Gespräch über seinen neuen Film

Von Cristina Nord

Zum ersten Mal in seinem Leben hat James Benning außerhalb Nordamerikas gefilmt, zum ersten Mal mit einer Digitalkamera. Das Resultat heißt Ruhr, hat sechs je zehnminütige und eine einstündige Einstellung und kann sich nicht sattsehen am gelben Wasserdampf, der aus dem Kühlturm einer Kokerei quillt.

Cristina Nord begegnete Benning im Rahmen der Duisburger Filmwoche und sprach mit ihm über seine Herkunft aus einer deutschstämmigen Arbeiterfamilie, den Niedergang seines Viertels in Milwaukee und über die Sichtbarkeit von Zweigen, die aus dem Bildkader springen.

Interview James Benning mit Cristina Nord