• Cargo  
  • Abonnieren
  • Einzelheft bestellen
  • Back Issues
  • Verkaufsstellen
  • Jahresrating
  • Newsletter
  •   21. April 2019  





Aktuelle Print-Ausgabe:
CARGO Film/Medien/Kultur 41
vom 22. März 2019

CARGO 41 Cover, CARGO 40 Cover,

Public Enemies: Michael Mann im Gespräch
über die historische Figur Dillinger und die HD-Ästhetik.

image

Am 6. August kommt «Public Enemies» in die Kinos. In dem neuen Film von Michael Mann, einem der innovativsten Hollywood-Regisseure der letzten Jahre, geht es um den legendären Bankräuber John Dillinger, der während der Depressionszeit zum «öffentlichen Feind» avancierte und dabei einer Institution zur Geburt verhalf: Hoovers FBI. Ein Film mit Starbesetzung - Johnny Depp spielt Dillinger, Christian Bale seinen Verfolger Melvin Purvis - und einer spektakulären High Definition-Ästhetik: Nach «Collateral» (2004) und «Miami Vice» (2006) ist «Public Enemies» die dritte Arbeit, die Mann als High Budget-Experimentierfeld des digitalen Kinos realisiert. CARGO hat sich mit dem selbstsicheren Regisseur unterhalten, denkt über einen neuen Bildtypus nach und verweist auf zwei ältere Filme von John Milius und Marco Ferreri, in denen es auch heißt: Dillinger is dead.