• Cargo  
  • Abonnieren
  • Einzelheft bestellen
  • Back Issues
  • Verkaufsstellen
  • Jahresrating
  • Newsletter
  •   20. Mai 2019  





Aktuelle Print-Ausgabe:
CARGO Film/Medien/Kultur 41
vom 22. März 2019

CARGO 41 Cover, CARGO 40 Cover,

Rumänien

Im Webmagazin:
Im Heft
  • Am Anfang und am Ende der Kassetten     Nur in Heft 07  

    Zu Andrei Ujicas Montagefilm «Die Autobiographie des Nicolae Ceausescu»

    Von Simon Rothöhler   15. September 2010
  • California Dreaming   Eine Reise zu Standorten der rumänischen Medienproduktion   Nur in Heft 24   Von Markus Bauer   18. Dezember 2014
  • Cristi Puiu   «Der Teufel, möglicherweise»   Nur in Heft 14  

    Cristi Puiu befindet sich gegenwärtig an einer wichtigen Wegmarke in seiner Karriere. 2005 hat er mit «Der Tod des Herrn Lazarescu» einen der wichtigsten Filme der letzten Dekade herausgebracht, ein Meilenstein auch für die «Rumänische Neue Welle». 2009 ließ er «Aurora» folgen, einen langen Film über das Töten, der die Kritik und das Publikum vor die Herausforderung eines in hohem Maß impliziten Erzählens und einer komplexen Autorenposition stellte. Im CARGOGespräch positioniert Puiu sich kritisch gegenüber den rumänischen Kollegen, und er gibt eine intellektuelle Grundlegung der veränderten Strategien in Aurora. Vor dem Hintergrund seiner Erfahrungen während der rumänischen Revolution 1989/90 und seiner kulturellen Herkunft aus dem vielfach zerrissenen Moldawien erzählt Puiu von seinem Weg von der Malerei zum Kino und skizziert seine kommenden Projekte, deren Realisierung zur Zeit allerdings noch offen ist.

    Von Bert Rebhandl   14. Juni 2012
  • Eisernes Zeitalter     Nur in Heft 02  

    Die Stadt, in der sich die «neue Welle» des rumänischen Kinos verläuft: eine Reise nach Bukarest

    Von Bert Rebhandl   4. Juni 2009
  • Mircea Cartarescu     Nur in Heft 04  

    Nicht nur der Fall der Berliner Mauer jährt sich heuer zum zwanzigsten Mal, auch die Revolution in Rumänien rückt zum Jubiläum wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Der Schriftsteller Mircea Cartarescu (53) war Zeit- und Augenzeuge der dramatischen Ereignisse, die mit Flucht und Hinrichtung des Ehepaars Ceausescu am 22. Dezember 1989 einen Höhepunkt erreichte. Mit seiner Romantrilogie «Orbitor» (deutscher Titel: «Die Wissenden») strebt er nicht weniger als eine Totalgeschichte dieser Epoche an. Im Gespräch mit Bert Rebhandl gibt er Auskunft über seine Poetik, seine Erfahrungen mit der Diktatur und der Freiheit, und das Nachleben des Geheimdienstes Securitate.

    Von Bert Rebhandl   10. Dezember 2009
  • Puiu     Nur in Heft 23   Von Ludwig Wüst   17. September 2014
Mehr im Blog zu Rumänien