• Cargo  
  • Abonnieren
  • Einzelheft bestellen
  • Back Issues
  • Verkaufsstellen
  • Jahresrating
  • Newsletter
  •   22. Oktober 2017  





Aktuelle Print-Ausgabe:
CARGO Film/Medien/Kultur 35
vom 22. September 2017

CARGO 35 Cover, CARGO 34 Cover,

Container vom 5. Januar 2011 von Ekkehard Knörer

Eselschnee

Dies Tier sieht dich an. Romuald Karmakar als Tierfilmer:

.

»Donkey with snow« - Stillife by Romuald Karmakar (2010). Dedicated to om.

Wir sehen zwei Esel und ein Schaf in Sessing/Rathmannsdorf (Niederbayern) im Dezember 2010. Sie gehören zum Stall der Autowerkstatt Wiesner. Den ersten Esel hat W. Wiesner, der Besitzer der Werksatt, erhalten, als ein Kunde die Reparaturkosten nicht mit Geld begleichen konnte.


8 Kommentare. Kommentar hinzufügen

  • Florian, 05.01.2011 12:31

    So, 09.01. 00:55 Uhr - arte - Hamburger Lektionen

  • catatonique, 05.01.2011 16:57

    ... nicht zu vergessen Krähen, Meisen und (vermutlich) Fink.

  • Axel, 05.01.2011 18:21

    Ich finde den Esel großartig! Da muss ich auch an die Ameise in Max Frischs DER MENSCH ERSCHEINT IM HOLOZÄN denken wo der Protagonist die Ameise umbedingt erforschen und verstehen will - die Ameise selber sich aber keinen Meter dafür interessiert, ob sie erforscht wird oder nicht (ihr ist es schlichtweg egal). Ehrlich gesagt komm ich mir seitdem ich das gelesen habe immer bescheuert vor, wenn ich vor einem Tier stehe…

  • cinekarmakar, 05.01.2011 21:06

    Danke fürs Einbetten!

    Esel haben mich immer fasziniert. Wollte mal einen Film über die Verbrechen der Wehrmacht auf Kreta machen, der mit einem Esel, frontal gefilmt, beginnen sollte.

    Ziegen sind auch nicht schlecht, die haben auch lustige Ohren.

    Alles Gute fürs neue Jahr!

    R. Karmakar

  • Axel, 06.01.2011 10:36

    Was hatte es denn mit dem Esel auf Kreta auf sich? Das kann ja kein "Balthasar" gewesen sein - egal auf welcher Seite er gestanden hätte, oder? Und überhaupt, das opfermäßige an Bressons Esel* hat mich eh schon immer gestört. Das tolle an Eseln ist ja gerade, das sie eben nicht immer das machen was man von ihnen erwartet (stur wie ein Esel etcetera). Auf Sizilien hab ich mal einen Esel gesehn, der auf einem weiten Feld unter einer Hecke lebte. Jeden Abend, zur exakt gleichen Zeit, kam er aus der Hecke hervor, stellte sich auf das Feld und "sang sein Lied". In etwa wie ein Hahn im Morgengrauen, nur das der Esel ganz alleine auf dem weiten Acker stand.
    Schade das ich mich mit Eseln nicht besser auskenne, aber das widerständige ist natürlich schon toll.

    *mir fällt gerade auf, das das Quatsch ist, da der Balthasar natürlich auch ein "Widerständiger" ist, aber trotzdem immer wieder eins auf die Mütze bekommet…

  • ijb, 07.01.2011 14:35

    Auf Schafe macht eine Kamera offenbar keinen ganz so großen Eindruck, aber dennoch hier (m)eine Antwort auf Esel mit Schnee:
    http://www.youtube.com/watch?v=CwTUhUYIonc

    Viele Grüße

  • Alfred E. Neumann, 08.01.2011 22:32

    Ich mag, daß der leichte Schneefall ein bisschen den Eindruck erweckt, als handele es sich um Altersspuren alten Filmmaterials.

  • Jan, 11.01.2011 17:51

    Super Stillleben. Die Rentiere in Finnland haben sich ganz ähnlich bewegt und verhalten, als ich damals in Finnland war. Und der Schneefall ist wirklich großartig.