• Cargo  
  • Abonnieren
  • Einzelheft bestellen
  • Back Issues
  • Verkaufsstellen
  • Jahresrating
  • Newsletter
  •   16. Dezember 2018  





Neue Print-Ausgabe:
CARGO Film/Medien/Kultur 40
vom 14. Dezember 2018

CARGO 40 Cover, CARGO 39 Cover,

Serie
Container vom 22. Juli 2010 von Simon Rothöhler

Würden Sie mir Ihre Gefühle beschreiben?
Lothar Matthäus: Nutmegged.

Früher redete der Mann immer in der dritten Person von sich selbst, wenn er unter Druck stand. Dass «ein Lothar Matthäus» nicht aufgibt, hat er dann die Journalisten wissen lassen. Manchmal wurde er auch richtig fuchtig, aber die Medienprofimaske saß im Lauf der Jahre abseits des Platzes doch recht sicher, auch wenn die deutsche Grammatik immer ein Gegenspieler bleiben sollte. Für Tragik fehlt die Fallhöhe, aber dass er sich mal in einem 08/15-Büro mit herabgelassenen Jalousien von der dritten Garde der Boulevardjournaille so vorführen lassen würde, hätte er sich wohl auch nicht vorstellen können, als er damals eine ungelenke Home Story nach der anderen abwickelte. Eine habe ich mal auf RTL gesehen. Wie er da in seinem riesigen begehbaren Kleiderschrank stand, umgeben von knallgelben Versace-Anzügen: ratlos, überfordert, nicht nur modisch. Und dann wie aus dem Nichts ein Satz, an dem er sich festhalten konnte: «Die Schuhe müssen zum Gürtel passen». Viel mehr hat Christian Kracht der Welt bis heute auch nicht mitzuteilen gewusst. Schon heftig jedenfalls, wie sie ihn heute beim Vorführen nicht mal mehr in ein anständiges Fernsehstudio setzen. Kein Mitleid, gewiss, und doch ist es im Detail immer brutal, wenn es passiert: Der Boulevard frisst seine Kinder. Wenn ein Spieler getunnelt wird, sagen die Engländer: he got nutmegged (big time).


2 Kommentare. Kommentar hinzufügen

  • Jochen Werner, 23.07.2010 10:24

    Kein Kommentar zu Lothar, aber: Christian Kracht ist der bedeutendste deutsche Gegenwartsautor.

  • thomas, 28.07.2010 09:14

    "an getrennten wegen führt nichts mehr vorbei"