• Cargo  
  • Abonnieren
  • Einzelheft bestellen
  • Back Issues
  • Verkaufsstellen
  • Jahresrating
  • Newsletter
  •   11. Dezember 2018  





Aktuelle Print-Ausgabe:
CARGO Film/Medien/Kultur 39
vom 21. September 2018
CARGO 40 erscheint am 14. Dezember 2018

CARGO 39 Cover, CARGO 38 Cover,

Thema/Reihe Filmkritik
Container vom 11. Juli 2009 von Ekkehard Knörer

Jean Douchet
So und so.

Gestern war bei der Kunst der Vermittlung (hier das dazugehörige Dossier) der französische Kritiker, Cinephile, Regisseur, Filmanalytiker- und eben auch -Vermittler Jean Douchet zu Gast. Gezeigt wurde seine Analyse von Murnaus Sunrise, das war sehr interessant. Später gab es seinen jüngsten und mehr oder minder im Arsenal als Premiere gezeigten Film A Bicyclette, eine Auftragsarbeit für eine Pharmaunternehmen, in dem es um Schizophrenie, Radfahren, Ozu und Buster Keaton ging; nicht unbedingt in dieser Reihenfolge, nicht unbedingt in schlüssiger Zusammenführung dieser Themen, dafür mit einem Claude Chabrol, der die hinreißend groteske Karikatur seiner selbst, die er inzwischen ist, unendlich zu genießen scheint.

Danach gab es ein Gespräch, in dem sich Douchet leider als schwer erträglicher eitler Schwätzer entpuppte, der - ich bin allerdings vorzeitig gegangen - auf keine einzige der Fragen eine irgend präzise Antwort hatte. Heute abend gibt es dann noch einmal Douchet, er wird nach der Vorführung Morris Engels für die Nouvelle Vague sehr wichtigen Film Little Fugitive analysieren. Ich neige, diesen Teil des Abends betreffend, jetzt zur Skepsis. Engels Film, der immer mal wieder ein bisschen und nie so richtig wiederentdeckt wird, lohnt aber ganz sicher ganz allein den Besuch. Und hier, um den etwas unangenehmen Eindruck von gestern Abend aus den Augen zu spülen, Jean Eustaches Film Une Sale Histoire, in dem Jean Douchet eine einprägsame Nebenrolle spielt:

Und hier noch ein Film von Douchet über Murnau - es ist aber nicht die gestern gezeigte Sunrise-Analyse:


Kommentar hinzufügen