• Cargo  
  • Abonnieren
  • Einzelheft bestellen
  • Back Issues
  • Verkaufsstellen
  • Jahresrating
  • Newsletter
  •   24. Mai 2019  





Aktuelle Print-Ausgabe:
CARGO Film/Medien/Kultur 41
vom 22. März 2019

CARGO 41 Cover, CARGO 40 Cover,

Thema/Reihe US-Independent
Container vom 4. Dezember 2008 von Ekkehard Knörer

Antonio Campos: Afterschool & The Last 15
Antonio Campos gilt als großes Talent unter den jungen amerikanischen Independents.

23 Jahre alt war Antonio Campos, als er seinen ersten langen Spielfilm "Afterschool" drehte. Er lief in einer Nebenreihe in Cannes und manch einer, der ihn gesehen hat, hält Campos für das vielversprechendste Talent der jungen amerikanischen Independents. Es geht in "Afterschool" um die Auswirkungen von Gewalt und Pornografie auf jugendliche Psychen. Brutal, direkt, überzeugend, findet zum Beispiel Mike d'Angelo. Andere finden den Film schrecklich didaktisch. Beide Seiten verweisen zum Vergleich auf einen Regisseur, dessen Name offenkundig als Lob wie als Beschimpfung taugt: auf Michael Haneke. 

Nun kann man sich selbst ein Bild machen. Noch nicht von "Afterschool", aber von einem davor entstandenen Kurzfilm "The Last 15", der, um Titeldirektheit nicht verlegen, die letzten fünfzehn Minuten im Leben eines Teenagers erzählt. Der beendet sein Leben nämlich in der ersten Szene des Films mit einem Schuss in den Mund. Der Rest ist trockene, klare Ursachenbehauptung: was wir zu sehen bekommen, sind genau kadrierte Einstellungen aus dem Alltag einer dysfunktionalen Familie. Einblendungen sprechen vom Geld. Wasser kommt durchs Dach. Nichts wird gut.

Bei "The Vulture" ist der Film, den auch "Cargo"-Mitarbeiter Michael Sicinski als - und er meint es freundlich - Haneke-nah begreift, nun komplett als Video zu sehen. Hier drei Ausschnitte, darunter ein Video-Gespräch mit dem Filmemacher von Filmcatcher:

Antonio Campos: The Last 15

image

Antonio Campos: The Last 15

Links: 

Hier ein Video-Gespräch mit Antonio Campos

 
Director Antonio Campos-Afterschool - Watch a funny movie here

Antonio Campos über seinen Film "Afterschool"


Kommentar hinzufügen